Welcome, Blessings, Saminchay!

Die 3 Säulen der schamanischen Andentradition

Zeremonien

Kommunikation zwischen dir und dem Universum

Die 1. Säule der schamanischen Andentradition basiert auf Zeremonien, insbesondere der Gabenbündel, auch Despachos genannt. Durch sie bauen wir eine ganz persönliche Beziehung zu Pachamama auf, etablieren einen Energiefluss zwischen uns und der Welt der lebendigen Energien und entdecken die Sprache der Natur wieder. Pachamama wird Teil unserer Familie und sie beginnt uns auf unserem seelischen Weg zu unterstützen.

Weiterlesen...

Mesa

Die heilige Arbeit mit Steinen

Die 2. Säule der schamanischen Andentradition beinhaltet die heilige Arbeit mit Steinen. Die Mesa ist ein persönlicher Altar, der aus Medizinsteinen besteht, in denen die verschiedenen Kräften der Natur gespeichert sind. Mithilfe einer Mesa lernen wir Energie mit der Natur auszutauschen, uns selbst zu reinigen, auszubalancieren und das energetische Gleichgewicht Ayni zu etbalieren. Hier beginnt eine Selbstheilungsreise mit den Kräften von Pachamama.

Weiterlesen...

Initiationen

Das Wässern deines Lichtsamen

Die 3. Säule der schamanischen Andentradition basiert auf Initiationen, auch "Karpays" genannt. Karpays sind Energieübertragungen, die dich mit vitalen Energien der Erde und des Kosmos aufladen. Diese brauchst du, um deinen Körper zu balancieren und deinen Lichtsamen im Herzen zu nähren, damit daraus eine Blüte wird, die einen ganz individuellen Nektar produziert - deine seelischen Gaben und Eigenschaften.  Dieser Nektar ist deine innere wahre Natur!
Karpays werden mithilfe der Steine einer Mesa weitergegeben.

Weiterlesen...



ENDLICH!

Mein erstes Buch erscheint im Frühjahr 2020.

Der Ruf von Mutter Erde

Die kostbare Weisheit der letzten Anden-Schamanen

Madita Böer

ORIGINALAUSGABE

Hardcover, ca. 200 Seiten, 16,2 x 21,5 cm

durchgeh. vierfarbig

ISBN: 978-3-442-34262-4

Erscheint am 14. April 2020


Buch bestellen bei amazon.

Oder du unterstützt deinen lokalen Buchhändler.



Abgeschieden von der westlichen Zivilisation hat in den Anden Perus ein jahrtausendealtes Wissen über die Zusammenhänge von Mensch und Kosmos überlebt. Die Paqos, Nachfahren der Inka, leben seit jeher im Einklang mit der Natur und behandeln sie mit Respekt, der uns modernen Menschen leider abhandengekommen ist. Doch gerade jetzt ist es wichtiger denn je, uns wieder mit Mutter Erde zu verbinden. Madita Böer wurde von den Paqos als Botschafterin ihres Wissens auserkoren und offenbart das verborgene Wissen der Andenpriester. Anhand von Meditationen, Zeremonien und praktischen Übungen zeigt sie, wie wir die Prinzipien der schamanischen Andentradition für unser eigenes Leben nutzen können, um unsere wahre Natur zu entfalten und Heilung zu finden.

Mit Audio-Meditationen zum Download.

Kontakt

Madita Böer
Bremen

mail@maditaboeer.de
0179-8210094

Nature is within you!

Ich gehe seit 2010 den Weg einer Pampa Mesayok.

Das ist Quechua und bezeichnet in der Andentradition einen Menschen, der mit den Kräften der Natur arbeitet.

Auf diesem Weg geht es darum, durch das Erkennen und Fühlen der Schönheit der Natur, die eigene innere wahre Natur wieder zu spüren und das Leben und den Alltag in dieser Gnade zu meistern. Mit jedem Berg, mit jedem Fluss, mit dem wir sprechen, sprechen wir zu den Bergen und Flüssen in uns.