· 

Hatun Karpay - Die 3 großen Initiationen

Was ist der Hatun Karpay

Die Andentradition hält eine kraftvolle Heilarbeit für uns bereit, zu der die Arbeit mit Energieübertragungen sogenannten Initiationen gehört. Diese werden auf Quechua "Karpay" genannt.  Initiationen sind die 2. Säule der schamanischen Andentradition. Es gibt viele veschiedene Karpays. Einzelne Karpay, Karpay-Reihen und den Hatun Karpay, in dem die drei Zentren erweckt werden.

  • Munay Karpay - der Initiation des Herzzentrums
  • Yachay Karpay - der Initiation des Kopfzentrums
  • Llank´ay Karpay - der Initiation des Bauchzentrums

Die Hatun Karpays werden in Einzelsitzungen übertragen und dauern 1,5-2 Std. In Peru pilgern die Paqos häufig zu einem Berg und der Empfang des Hatun Karpays wird mit einer Despacho-Zeremonie vorbereitet. Hier in Europa sind wir es gewöhnt in einer Praxis zu arbeiten. Das mag auch an dem unbeständigen Wetter und der dichten Besiedlung liegen. In Peru ist es einfach, ein ungestörtes Plätzchen in der wilden Natur zu finden.

Der Hatun Karpay wird in der Regel durchlaufen, wenn du beginnst deine eigene Mesa zu erstellen. Aber auch ohne eine Mesa, kannst du dich von diesen Initiationen berühren lassen.

Die Reihenfolge der drei initiationen ist, wie oben genannt, und zwischen den Karpays sollte mindesten 1/2 bis 1 Jahr liegen.

Der Begriff "große Initiation" beschreibt den Heilungsprozess dieser heiligen Arbeit ganz wundervoll. Während eines Hatun Karpays werden viele kosmische Energien in die drei Energiezentren übertragen, die uns dabei helfen, unsere Zentren zu reinigen, zu harmonisieren und uns mit unserem Seelenweg in Ausrichtung zu bringen. Die Energiearbeit der Anden ist auch hier körperlich stark spürbar und nach den zwei Stunden erwartet uns ein sanfter Wachstumsprozess, der uns über Monate hinweg durch Erkenntnisprozesse, Klarheit und Veränderungen führt. Ein Hatun Karpay entfaltet sich langsam und sanft, wie eine Blüte, die vorsichtig erblüht. Diese Wachstums- und Heilungsprozesse sind mit den jeweiligen Qualitäten und Eigenschaften der jeweiligen Zentren verbunden.

Munay Karpay

Der Munay Karpay ist die Initiation des Herzzentrums.

Er balanciert unsere Tempel des Herzens und unsere Emotionen und bringt Verletzungen und Speicherungen im Herzraum in Heilung.

Nach einem Munay Karpay beginnen die Themen und Blockaden sich zu bewegen, die mit unserem Herzen, unseren Emotionen und unserer Fähigkeit zur Selbstliebe zu tun haben.

Dabei werden wir in der Fähigkeit MUNAY zu entwickeln unterstützt. MUNAY ist bedingungslose Liebe. Die Natur ist immer authentisch und kann nur MUNAY ausdrücken. Durch die Integration vieler natürlicher Energien in unser Herzzentrum, beginnen wir MUNAY zu lernen. Sanftmut und Annahme können in uns wachsen und erlauben uns einen Blick auf die Welt und auch auf uns, durch die Augen unseres Herzens. Alle drei Zentren sind Wahrnehmungszentren, die uns unterschiedliche Perspektiven der Wahrnehmung erlauben.

Yachay Karpay

YACHAY ist das Quechua Wort für heilige Weisheit. Der Yachay Karpay harmonisiert unser Kopfzentrum und bringt Klarheit für unsere geistige Wahrnehmung. Er klärt die Wolken des Egos, die unser Drittes Auge vernebeln.

In diesem zweiten Karpay werden sehr hohe kosmische Energien übertragen, die uns helfen Klarheit zu erlangen. In der Andentradition steht der Kondor für die Fähigkeit einer höheren Perspektive und dem Zugang zu unserer seelischen Intuition.

In diesem Wachstumsprozess werden uns Muster und Gedanken bewusst, die wir wie Filter aus der Vergangenheit benutzen und verhindern, dass wir die Welt mit dem Geist UND dem Herzen wahrnehmen können. Wir können Ruhe und Frieden in unseren Gedanken finden und beginnen unsere geistige Wahrnehumg mit der Wahrnehmung des Herzens zu verbinden.

Llank´ay Karpay

Der Llank´ay Karpay ist die Initiation des Bauchzentrums und die letzte Initiation in der Reihe des Hatun Karpays. Sie bringt besondere Herausforderungen mit sich, da hier unser gesamtes Verhalten der täglichen Handlung auf den Prüfstand gestellt wird. LLANK´AY ist das Quechua Wort für "Arbeit und Dienst". Diese Initiation arbeitet mit unserer Handlungskraft und wird auch die Initiation der Aktion genannt. Sie überträgt ganz besonderes Licht, welches uns hilft unseren Weg auf Pachamama zu finden. Der Llank´ay Karpay verstärkt noch einmal die beiden vorherigen Karpays und harmonisiert unsere Aktionen und Handlungen.

Der Llank´ay Karpay ermöglicht uns eine tägliche Handlungsfähigkeit und Power im Einklang mit geistiger Klarheit und bedingunsloser Liebe und Selbstliebe.

Möchtest du den Hatun Karpay empfangen?

Der Hatun Karpay ist für alle TeilnehmerInnen der Mesa-Schule besonders wichtig.

Aber auch wenn du noch keine Mesa hast oder dich einfach von dem Hatun Karpay angesprochen fühlst, kannst du diesen empfangen.
Kontaktiere mich einfach und wir schauen, wie und wann wir einen Hatun Karpay für dich einrichten können. 

Aufgrund der COVID-19 Hygienekonzepte entfallen derzeit alle Karpay-Angebote.
Das betriftt alle Karpay-Seminare sowie den Hatun Karpay.


Weitere Artikel zum Thema


Mesa-Schule 2020

Die Heilige Arbeit mit Medizinsteinen

Werde Teil der Mesa-Schule, werde ein Teil der neuen Generation von Pachamama.

Entdecke deine Beziehung zur Erde neu!

Die Mesa-Schule bietet dir die Möglichkeit, deine eigene Mesa mit deinen ganz persönlichen Medizinsteinen zu erstellen. Die Arbeit mit den Steinen nimmt dich mit auf eine Herzens-Reise zu Pachamama. Es ist ein Weg des Fühlens. 
Das Heilen mit Medizinsteinen hat in der schamanischen Andentradition eine große Bedeutung. Es ist ein besonderes Privileg, dass uns dieses Wissen von den Paqos weitergegeben wurde, um unserer wahren Natur und der Erde wieder näher zu kommen.
In diesen Zeiten der globalen gesellschaftlichen Herausforderungen und der Klimakrise, führt unser Heilungsweg der seelischen Orientierungslosigkeit zurück zur Erde - zurück zu Pachamama und zurück in unser Herz.

Kontakt

Mail

mail@maditaboeer.de Kontaktformular


Instagram

@maditaboeer

Nature is within you!

Ich gehe seit 2010 den Weg einer Pampa Mesayok.

Das ist Quechua und bezeichnet in der Andentradition einen Menschen, der mit den Kräften der Natur arbeitet.

Auf diesem Weg geht es darum, durch das Erkennen und Fühlen der Schönheit der Natur, die eigene innere wahre Natur wieder zu spüren und das Leben und den Alltag in dieser Gnade zu meistern. Mit jedem Berg, mit jedem Fluss, zu dem wir sprechen, sprechen wir zu den Bergen und Flüssen in uns.

Teile meine Seite mit deinen Freunden

Facebook

www.facebook.com/schamanischeandentradition