· 

Hatun Karpay - Die 3 großen Initiationen

Was ist der Hatun Karpay

Die Andentradition hält eine kraftvolle Form Energieübertragungen für uns bereit. Diese werden auf Quechua "Karpay" genannt.  Initiationen sind die 2. Säule der schamanischen Andentradition. Es gibt viele veschiedene Karpays. Einzelne Karpay, Karpay-Reihen und den Hatun Karpay, in dem die drei Zentren erweckt werden.

  • Munay Karpay - der Initiation des Herzzentrums
  • Yachay Karpay - der Initiation des Kopfzentrums
  • Llank´ay Karpay - der Initiation des Bauchzentrums

Die Hatun Karpays werden in Einzelsitzungen übertragen und dauern zwei bis zweieinhalb Stunden. In Peru pilgern die Paqos häufig zu einem Berg und der Empfang des Hatun Karpays wird mit einer Despacho-Zeremonie vorbereitet. Hier in Europa sind wir es gewöhnt in einer Praxis zu arbeiten.

Der Hatun Karpay wird in der Regel durchlaufen, wenn du beginnst deine eigene Mesa zu erstellen. Alle Teilnehmer*innen der Mesa Schule durchlaufen den Hatun Karpay.

Die Reihenfolge der drei initiationen beginnt mit dem Herzen, dann folgt der Kopf und zuletzt der Bauch. Zwischen den Karpays sollte mindesten ein halbes bis ein Jahr liegen.

Der Begriff "große Initiation" beschreibt den Erwachensprozess dieser heiligen Arbeit ganz wundervoll. Während eines Hatun Karpays werden viele kosmische Energien in die drei Energiezentren übertragen, die uns dabei helfen, unsere Zentren zu reinigen, zu harmonisieren und unsere Lichtsamen für jedes Zentrum zu aktivieren. Die Energiearbeit der Anden ist oftmals körperlich stark spürbar undlöst Kälte, Wärme, Schmerzen, innere Bilder, Erleichterung, Tränen und viele andere Emotionen in uns aus.

Ein Hatun Karpay startet einen sanften Wachstumsprozess, der uns über Monate hinweg durch Erkenntnisprozesse, Klarheit und Veränderungen führt. Ein Hatun Karpay entfaltet sich langsam und sanft, wie eine Blüte, die vorsichtig erblüht. Diese Wachstums- und Heilungsprozesse sind mit den jeweiligen Qualitäten und Eigenschaften der jeweiligen Zentren verbunden.

 

Munay Karpay

Der Munay Karpay ist die Initiation des Herzzentrums.

Er balanciert unsere Tempel des Herzens, unsere gespeicherten Gefühle, unsere Fähigkeit zu fühlen und bringt Verletzungen und Speicherungen im Herzraum in Heilung.

Nach einem Munay Karpay beginnen jene Themen und Blockaden sich zu bewegen, die mit unserem Herzen, unseren Emotionen und unserer Fähigkeit zur Selbstliebe zu tun haben.

Sanftmut und Annahme können in uns wachsen und erlauben uns einen mitfühlenden Blick auf die Welt und auch auf uns.

Yachay Karpay

YACHAY ist das Quechua Wort für Weisheit und Lernen. Der Yachay Karpay harmonisiert unser Kopfzentrum und bringt uns Klarheit. Er klärt die Wolken des Egos, die unser Drittes Auge vernebeln.

In diesem zweiten Karpay werden lichtvolle Energien des Kosmos und deiner Seele übertragen, die dir helfen nicht nur aus den Erfahrungen deines Verstandes zu schöpfen, sondern auch aus deinen seelischen Erfahrungen. In der Andentradition steht der Kondor für die Fähigkeit eine höhere Perspektive einzunehmen. Im anschließenden Integrationsprozess werden uns Muster und Gedanken unserer Vergangeheit bewusst, die wir wie Filter vor unser dritess Auge legen. Wir wachsen in eine tiefe Weisheit hinein und öffnen uns für die vielen Ebenen, die in unserer Existenz als Lichtwesen verborgen liegen.

Llankay Karpay

Der Ll´ankay Karpay ist die Initiation des Bauchzentrums und die letzte Initiation in der Reihe des Hatun Karpays. Ll´ankay ist das Quechua Wort für "heilige Arbeit" und "Dienen". Dienen meint hier keine altruistische Selbstaufgabe, sondern vielmehr das Leben unserer Aufgabe, unserer Gaben und Talente. Je mehr wir unsere Fähigkeiten entfalten, umso mehr können wir mit unserer Arbeit im Service für andere und die Welt sein.
Diese Initiation arbeitet mit unserer Handlungskraft. Sie wird auch die Initiation der Aktion genannt.
Ich habe es oft erlebt, dass Teilnehmer*innen der Mesa Schule eine Blockade in ihrer Umsetzungskraft hatten und nach dieser Initiation ihr gesamtes Leben neu aufgestellt haben.
Diese Initiation bringt besondere Herausforderungen mit sich, da hier unser gesamtes Verhalten der täglichen Handlung auf den Prüfstand gestellt wird.
Der LLankay Karpay überträgt jene Lichtquellen, die uns helfen, unseren Weg auf Pachamama zu finden. Dieser Weg muss nicht der Weg eines Heilers oder einer Heilerin sein - es geht hier um deinen Weg.
Der Llankay Karpay verstärkt noch einmal die beiden vorherigen Karpays und harmonisiert unsere Aktionen und Handlungen. Er ermöglicht uns eine tägliche Handlungsfähigkeit und Power im Einklang mit geistiger Klarheit und bedingunsloser Liebe und Selbstliebe.

Kontakt

mail(at)maditaboeer.de

Facebook

www.facebook.com/maditaboeer

Instagram

www.instagram.com/maditaboeer

YOUTUBE

Nature is within you!

Ich gehe seit 2010 den Weg einer Pampa Mesayok.

Das ist Quechua und bezeichnet in der Andentradition eine Dienerin der Erde, einen Menschen, der mit den Kräften der Natur arbeitet.

Auf diesem Weg geht es darum, durch das Erkennen und Fühlen der Natur, die eigene innere wahre Natur wieder zu spüren und das Leben und den Alltag in dieser Gnade zu meistern. Mit jedem Berg, mit jedem Fluss, zu dem wir sprechen, sprechen wir zu den Bergen und Flüssen in uns.