Mesa-Schule

Schamanische Ausbildung in der Andentradition

Die Heilige Arbeit mit Medizinsteinen

Der Weg mit einer Mesa, ist ein Weg der Demut, der Liebe und einem tiefen Respekt für die gegenseitige Beziehung zwischen Menschen und Kosmos. Deine Medizinsteine nehmen dich mit auf eine Reise in das Herz von Pachamama und in das Licht deiner eigenen wahren Natur.


Foto: Birgit Wingrat
Foto: Birgit Wingrat

Sa 25. Juli / 11-12 Uhr

Info-Veranstaltung Online

Informiere dich über die Mesa-Schule, über die Module und lerne mich persönlich im Gespräch kennen.
Hier stelle ich dir die Idee der Mesa-Schule vor und zeige dir, worum es mir bei dieser Ausbildung geht und was du erwarten kannst.

 

Die nächste Info-Veranstaltung Online findet am
Samstag 25. Juli von 11-12 Uhr über Zoom statt.

Ich freue mich auf dich!

Die Welt braucht Erdenhüter mit geheilten Herzen!



Über die Mesa-Schule

Die Mesa-Schule bietet dir die Möglichkeit deine eigene Mesa mit deinen ganz persönlichen Medizinsteinen zu erstellen.

Ich unterrichte die Mesa-Schule in den traditionellen Lehren der Paqos, die ich mir über viele Jahre hinweg angeeignet habe. Die Bedeutung der Mesa-Steine, die vielen Übungen und die Weitergabe schamanischen Lehren, sind tief in den Weisheiten der Q´ero, der letzten Inka-Nachfahren, verankert.

Mithilfe deiner Steine und ihren einzelnen Bedeutungen, beginnst du deine Beziehung zur Erde zu heilen. Der Weg mit einer Mesa ist ein Weg des Fühlens. Du lernst uralte Wege der Kommunikation mit Steinen und entdeckst ihre erwachenden Heilkräfte. Deine Medizinsteine nehmen dich mit auf einen ganz persönlichen Weg der Selbstheilung. Du beginnst mit der Mesa-Arbeit, dich in der Welt der lebendigen Energien zu bewegen, diese wahrzunehmen und zu spüren und vor allem deinen natürlichen Wahrnehmungskanälen zu vertrauen. Deine Steine werden im Laufe der Zeit zu deinen ganz persönlichen Lehrern.

Das Heilen mit Medizinsteinen hat in der schamanischen Andentradition eine große Bedeutung. Es ist ein besonderes Privileg, dass uns dieses Wissen von den Paqos weitergegeben wurde, um unserer wahren Natur und der Erde wieder näher zu kommen. 

 

Für wen ist die Mesa-Schule?

Die Mesa-Schule ist ein Weg für dich, wenn du dich für die schamanische Energiearbeit der Anden interessierst. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Heilarbeit mit den Steinen einer Mesa, mit allen Praktiken und Übungen dient im ersten Lernschritt der eigenen Balancierung und Heilung. Fortgeschritten kannst du die Energiearbeit auch für andere Menschen anwenden und beispielsweise deine Angebote als Heilpraktiker*in oder Coach erweitern.

Die gesamte Energiearbeit der Anden basiert auf der Arbeit mit Steinen. Wenn du Lust hast mit Steinen zu arbeiten und ihre Kräfte zu entdecken, dann bist du hier genau richtig. 

 

Ablauf der Mesa-Schule

Die Mesa-Schule beginnt mit dem Basis-Kurs „Einführung in die schamanische Andentradition“ und bietet dir dann 8 Module an. Modul 1-4 können flexibel begonnen werden. Modul 5-8 sind aufbauend auf 1-4. Jedes Modul kann einzeln gebucht werden. So kannst du deine Mesa in deinem Tempo zusammenstellen und hast finanzielle Flexibilität.

Eine Mesa zu erstellen ist eine Reise zu dir selbst. Hier kommt es nicht auf einen festen Zeitrahmen oder einen schnellen Abschluss an, sondern auf deinen Umgang mit den Impulsen, die du bekommst. Ich empfehle dir daher, dir Zeit zu nehmen, das Gelernte zu integrieren, zu praktizieren und deine Beziehung zu deinen Steinen aufzubauen. Es ist wichtig, dass du in deinem Tempo diesen Weg gehst. Wenn du alle Module ohne Pause hintereinander druchläufst, dauert die Mesa-Schule circa 2,5 Jahre.

Die Ausbildung ist in deutscher Sprache.


2 Tage / 10:00 - 17:00

Kursleitung: Madita Böer

Aktuelle Termine hier.

 

Basiskurs: Einführung in die schamanische Andentradition

In diesem Kurs tauchst du in die Welt der lebendigen Energien ein. Ich stelle dir die schamanische Andentradition, den Weg der Pampa Mesayoks, Pachamama und die andine Kosmologie vor, in der alles ein Bewusstsein hat. Weißt du wie sich die Energie der Sonne in deinem Herzen oder die Energien der Planeten in deinem Körper anfühlen?

Die Beziehung zu Pachamama und zum Kosmos ist für die Schamanen aus Peru die Basis, um dein seelisches Potenzial und deine wahre Natur zu entdecken. Je mehr Natur du integrierst und anerkennst, umso einfacher fällt es dir, selbst ganz natürlich zu sein. In diesem Basiskurs lernst du die Grundprinzipien der Andenkosmologie und ihre Bedeutung für deinen Alltag kennen. Du erlernst schamanische Techniken, um dich mit Pachamama zu verbinden, dich zu reinigen und heilende Energien des Kosmos in deinen Körper zu kanalisieren.

Lass dich von dieser erdverbundenen Tradition in deinem Herzen berühren und entdecke deine Verbindung zu Mutter Erde wieder.

Dieser Basiskurs ist ein Begleitkurs zum Buch „Der Ruf von Mutter Erde“. Du kannst aber auch daran teilnehmen, wenn du das Buch nicht gelesen hast.

Bitte bringe einen Stein deiner Wahl mit und ein kleines Tuch oder Säckchen dafür. Der Stein sollte eine Größe haben, die du angenehm in einer Hand halten kannst. Dies wird dein Pachamama-Stein sein, den wir für dich einweihen und seine Heilungskräfte erwecken.

Die Welt ist so lebendig! Komm mit mir auf eine Reise, die unzählige Segnungen für dich bereit hält.


Du möchtest mehr über die Mesa erfahren?


Weitere Informationen zur Mesa-Schule bekommst du direkt bei mir.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kontakt

Mail

mail@maditaboeer.de Kontaktformular


Instagram

@maditaboeer

Nature is within you!

Ich gehe seit 2010 den Weg einer Pampa Mesayok.

Das ist Quechua und bezeichnet in der Andentradition einen Menschen, der mit den Kräften der Natur arbeitet.

Auf diesem Weg geht es darum, durch das Erkennen und Fühlen der Schönheit der Natur, die eigene innere wahre Natur wieder zu spüren und das Leben und den Alltag in dieser Gnade zu meistern. Mit jedem Berg, mit jedem Fluss, zu dem wir sprechen, sprechen wir zu den Bergen und Flüssen in uns.

Teile meine Seite mit deinen Freunden

Facebook

www.facebook.com/schamanischeandentradition